Reverse Presentations: Eine pragmatische Methode zur Qualitätssicherung in der Anforderungsanalyse in Offshore-Softwareprojekten

TitelReverse Presentations: Eine pragmatische Methode zur Qualitätssicherung in der Anforderungsanalyse in Offshore-Softwareprojekten
MedientypBook Chapter
Jahr d. Veröffentlichung2010
AutorenStephan, R. & Wiener, M.
Book TitleBest Practices im Outsourcing [Auerbach M., Oecking C., Jahnke R., Strecker F., Weber M. (Eds.)]
Seiten129-144
PublisherBundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. (BITKOM)
CityBerlin
Zusammenfassung

Abstract. Das Requirements Engineering wird vielfach als eine der kritischsten Phasen der Softwareentwicklung bezeichnet. Diese Kri-tikalität wird durch offshore-spezifische Herausforderungen, die insbesondere aus kulturellen, geographischen, sprachlichen und zeitlichen Unterschieden zwischen dem Kunden und dem Anbieter resultieren, sogar noch erhöht. Der folgende Artikel stellt eine kundenorientierte Methode zum Requirements Engineering in der Offshore-Softwareentwicklung vor. Die Methode zielt darauf ab, mithilfe von „Reverse Presentations“ ein gemeinsames Verständnis des zukünftigen Softwaresystems zu schaffen und zu validieren. Dieses Kernelement der Methode vereinfacht den Wissenstransfer zwischen „sozialen Welten“. Fallstudien bestätigen die Eignung der Methode für den Offshore-Kontext sowie deren positiven Einfluss auf die interorganisationale Interaktion und Kontrolle.

URLhttp://www.hdp-management.com/downloads/868b0_best_practices_im_outsourcing.pdf