Managing Projects Successfully - Übungen

Organisatorisches 

Die Gruppeneinteilung für die Übungen erfolgt per Anmeldung auf StudOn vom 19.10.2016 (ab 18:00 Uhr) bis 21.10.2016 (23:55 Uhr). Hierbei wird das Zuteilungsverfahren first-come, first-served angewendet. Der Anmeldelink wird in der Kick off-Veranstaltung der Vorlesung (19.10.2016, 9:45-11:30 Uhr, LG 0.142) kommuniziert. Die endgültige Einteilung wird am 24.10.2016 veröffentlicht. Sie müssen nur EINE der folgenden fünf Übungen besuchen.

 

Übung 1: Projektplanung am Beispiel eines konkreten Projektes

Die Übung setzt sich aus drei Präsenzveranstaltungen sowie einer Projektarbeit zusammen.   
Während der ersten Veranstaltung erfolgt die Gruppeneinteilung und Themenvergabe der Projektarbeiten. Jede Gruppe hat die Aufgabe, ein Projekt sowie dessen Anforderungen zu definieren. In der zweiten Veranstaltung präsentiert jede Gruppe ihr Projektvorhaben sowie die Zeit- und Kostenvorgaben. Bis zum dritten Termin erarbeitet jede Gruppe einen Projektplan (u. a. Meilensteinplan, Projektstrukturplan, Kostenplan etc.). Hierbei erlernen die Studenten das systematische Vorgehen beim Planen von Projekten und setzen gezielt Softwaretools, wie z. B. Microsoft Project ein. In der letzten Veranstaltung stellt jede Gruppe die Planung ihres Projektes vor und reicht einen schriftlichen Projektplan ein. Die Übung wird ergänzt durch Impulsreferate des Kursleiters zu ausgewählten Methoden, die für die Bearbeitung der Projektarbeit hilfreich sind.    

Prüfungsleistung: Präsentation und Projektarbeit

 

Datum Uhrzeit Raum Bemerkung
27.10.2016 13:15-14:45 Uhr LG 0.143 Kick off
08.12.2016 13:15-14:45 Uhr LG 0.143 Interim Session
19.01.2016 13:15-14:45 Uhr LG 0.143 Final Session

Dozent: Matthias Hafner

 

 

Übung 2: Projektmanagement erfolgreich in der Praxis umsetzen

Projektmanagement kann als systematischer Prozess verstanden werden: von der Planung des Projekts zu Beginn (Planung von Ressourcen, Kosten, Ablauf, Terminen, Projektstruktur, etc.), über die Überwachung und Steuerung während des Projektablaufs (Überwachung und Steuerung von Arbeitsfortschritt, Aufwand, Kosten, Terminen, etc.) bis zum Abschluss des Projekts (Ableitung von Lessons Learned, etc.). Mit der Umsetzung dieser Prozessschritte allein kann jedoch noch kein erfolgreicher Projektablauf sichergestellt werden. Stattdessen haben auch weitere Aspekte Einfluss auf den Erfolg der Projekttätigkeit in Unternehmen. Diese Aspekte werden im Rahmen der Lehrveranstaltung vermittelt. Hierbei werden u. a. die Erfolgsfaktoren von Projekten, der Einsatz von Project Management Offices (PMO) oder auch das Management von Projektportfolios betrachtet.

Prüfungsleistung: Interaktive Gruppenpräsentation inkl. schriftlicher Ausarbeitung

 

Datum Uhrzeit Raum
28.10.2016 15:00-18:00 Uhr H2 (Hermann Gutmann-Hörsaal)
25.11.2016 15:00-18:00 Uhr H2 (Hermann Gutmann-Hörsaal)
09.12.2016 15:00-18:00 Uhr H2 (Hermann Gutmann-Hörsaal)
20.01.2017 15:00-18:00 Uhr H2 (Hermann Gutmann-Hörsaal)
27.01.2017 15:00-18:00 Uhr H2 (Hermann Gutmann-Hörsaal)

Dozent: Dr. Michael Lang

 

 

Übung 3: Praxisseminar mit Erfahrungen eines internationalen Unternehmens

Der industrielle Ansatz verändert sich schrittweise in Deutschland von einer technischen, innovationsgeleiteten Unternehmenskultur, welche jahrzehntelang erfolgreich technische Neuerungen im Markt platzieren konnte, zu einer kunden- und marktorientieren Ausrichtung der Unternehmen.

Eine parallel verlaufende Entwicklung kann auch im b2b Bereich des Industrievertriebes beobachtet werden, wobei die Schritte langsamer verlaufen. Unter dem Schlagwort Vertrieb 4.0 zu sehen sind b2b eBusiness, eCommerce, und Supplier Portale und Einkaufsprozesse über eAuction und eBidding. Neue Formen der Kundenpflege, der Demand Creation und der Digitalisierung des Marketings intensivieren und verbreitern den traditionellen Vertriebsweg.

Dieses Seminar vermittelt die theoretischen und praktischen Grundlagen für die erfolgreiche Implementierung von eBusiness via eCommerce, eProcurement via eAuctions & eBidding und Social Media in mittleren und großen Industrieunternehmen mit spezifischem Fokus auf b2b. Studenten werden nachvollziehen können, warum die Faktoren Vertrieb & Customer Care, Logistik & Supply Chain, und IT-Architektur essential sind für die erfolgreiche Einführung einer (b2b) eBusiness Niederlassung; das IT know-how spielt dabei eine völlig untergeordnete Rolle.

eAuction als Simulation: Teilnahme an einem Einkaufsspiel basierend auf Auktionen als Verkäufer. Ein Käufer wird unterschiedliche Auktionsformen nutzen, um von 6 (Sie) Lieferanten einzukaufen. Ihre Aufgabe ist, Bieterstrategien zu entwickeln, um die Profitabilität zu erhalten. Ein sehr spannendes Spiel, aber gleichzeitig fordernd, da Sie sowohl Umsatz als auch Profit im Auge behalten müssen.

Themen (Unterrichtsmaterial ist auf Englisch, Unterrichtssprache auf Deutsch)

Introduction Pricing (incl. test cases)
History and Definitions Order communication

Sales approaches in general (incl. test cases)

Logistics to customer
Website Design Payment methods
Architecture Marketing and customer acquisition
Legal issues Visitor numbers and interpretation
Incoming goods and warehousing (incl. simulation case study) Customer Care (incl. simulation case study)
Customer segmentation Risk financing (incl. business plan)
eAuction (incl. simulation case study) eBidding (incl. simulation case study)

 

Prüfungsleistung:  Die Teilnehmer bereiten in Teams Präsentationen vor und präsentieren diese während der beiden Blocktage. Die Herausforderung ist, während 90 Minuten den Kommilitonen ansprechend und motivierend Wissen zu vermitteln. Der Dozent bringt sich mit Praxiserfahrung in alle Präsentationen ein. Gruppenstärke je nach Teilnehmeranzahl (i.d.R. 3-4 Personen). Es besteht Anwesenheitspflicht zu allen Terminen.

 

Datum Uhrzeit Raum Bemerkung
Mi, 22.11.2017 8:00-9:30 Uhr LG 5.155 Kick-off
Fr, 12.01.2018 8:00-10:00 Uhr LG 2.429 Vortrag Vertrieb 4.0 (Studenten)
  10:30-12:30 Uhr LG 2.429 Vortrag eAuction (Studenten)
  13:30-16:00 Uhr LG 2.429 eAuction Simulationsspiel (Dozent)
Fr, 19.01.2018 8:00-10:00 Uhr LG 2.429 Vortrag Virtual Reality Marketing (Studenten)
  10:30-12:30 Uhr LG 2.429 Vortrag b2b Social Media & Virales Marketing (Studenten)
  13:30-15:30 Uhr LG 2.429

Vortrag Business Case Höhle des Löwen (Studenten)

  16:00-18:00 Uhr LG 2.429 Vortrag Bierspiel Logistik (Studenten)

Dozent: Dr. Walter Demmelhuber (Vorstand der Pfisterer Holding AG)

 

 

 

Übung 4: Projektplanung am Beispiel eines konkreten Projektes

Die Übung setzt sich aus drei Präsenzveranstaltungen sowie einer Projektarbeit zusammen.   
Während der ersten Veranstaltung erfolgt die Gruppeneinteilung und Themenvergabe der Projektarbeiten. Jede Gruppe hat die Aufgabe, ein Projekt sowie dessen Anforderungen zu definieren. In der zweiten Veranstaltung präsentiert jede Gruppe ihr Projektvorhaben sowie die Zeit- und Kostenvorgaben. Bis zum dritten Termin erarbeitet jede Gruppe einen Projektplan (u. a. Meilensteinplan, Projektstrukturplan, Kostenplan etc.). Hierbei erlernen die Studenten das systematische Vorgehen beim Planen von Projekten und setzen gezielt Softwaretools, wie z. B. Microsoft Project ein. In der letzten Veranstaltung stellt jede Gruppe die Planung ihres Projektes vor und reicht einen schriftlichen Projektplan ein. Die Übung wird ergänzt durch Impulsreferate des Kursleiters zu ausgewählten Methoden, die für die Bearbeitung der Projektarbeit hilfreich sind.    

Prüfungsleistung: Präsentation und Projektarbeit

 

Datum Uhrzeit Raum Bemerkung
03.11.2016 13:15-14:45 Uhr LG 0.143 Kick off
15.12.2016 13:15-14:45 Uhr LG 0.143 Interim Session
26.01.2016 13:15-14:45 Uhr LG 0.143 Final Session

Dozent: Maximilian Bock

 

 

Übung 5: Entscheidungen im digitalen Zeitalter – Wie man gute Entscheidungen herstellt

Das Management im digitalen Zeitalter ist konfrontiert mit Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität. Als Folge dominieren agile Methoden mehr und mehr das Projektmanagement. Die Erfahrung zeigt, dass Projekte zu komplex sind, um sie in einem Projektplan vollständig zu beschreiben und damit erfolgreich zu steuern. Jenseits des Hypes steht das agile Manifest tatsächlich für einen grundlegenden Paradigmenwechsel im Projektvorgehen. Der agile Ansatz stattet Projekte und Vorhaben mit der notwendigen Flexibilität und Handlungsfreiheit aus, um in disruptiven Märkten bestehen zu können. Agile Methodik ersetzt damit ein tradiertes autoritäres Führungsverständnis durch ein gleichberechtigtes und wertschätzendes Miteinander aller am Projekt Beteiligten. Die Menschen haben jedoch nichts an die Hand bekommen, um „gemeinsam zu führen“ oder gemeinsam getragene Entscheidungen und Commitments herzustellen. Die Führungskräfte und Mitarbeiter, die von autoritären Führungsstilen geprägt sind („Tradierte“), sehen den Hype, wissen jedoch nicht, was agile Methoden für Konsequenzen haben, weil sie in alten Führungsparadigmen denken und darin gefangen sind.

Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt, unterschiedliche Interessen in gemeinsam getragene Entscheidungen zu überführen, eine Notwendigkeit für jedes Unternehmen. Sie erlernen, wie man Entscheidungen mit den jeweils Beteiligten bewusst herbeiführt. Sie erfahren, dass hierbei weder autoritär vorgegebene noch im Konsens gefundene Entscheidungen geeignet sind. Die Teilnehmer lernen, wie sie eine klare Dokumentation erstellen, die den Weg für die Kontrolle und das Nachhalten der Umsetzung eröffnet. Sie lernen weiter, wie sie Entscheidungen in angemessener Zeit treffen bei gleichzeitig wachsendem Verständnis und steigender Freude für das Projekt.   

Weitere Informationen finden Sie >hier<.

Prüfungsleistung: Präsentation beim 3. Blocktermin

 

Datum Uhrzeit Raum Bemerkung
27.10.2016 11:00-17:00 Uhr LG 4.154 1. Blocktermin
10.11.2016 9:00-15:00 Uhr LG 5.430 2. Blocktermin
24.11.2016 9:00-15:00 Uhr

Erlenstegenstr. 5, bei Firma simple fact AG

3. Blocktermin

Dozent: Richard Graf